Andrea Petkovic geht nach erfolgreicher Tenniskarriere in den Ruhestand




Andrea Petkovic, eine der besten Tennisspielerinnen Deutschlands, war auch Publikumsliebling beim Porsche Tennis Grand Prix. Nach einer erfolgreichen Spielerkarriere hat sie sich nun bei den US Open zurückgezogen.


Es war kein leiser Abschied von der großen Tennisszene. Obwohl ihr letztes Grand-Slam-Match auf einem der Aussenplätze – Nr. 7 – des Billie Jean King National Tennis Center in New York angesetzt war, führte Andrea Petkovic die Schweizer Olympiasiegerin Belinda Bencic bis zur knappen Niederlage in der Oberklasse. Spiel in drei Sätzen. Winkend und mit Tränen in den Augen kehrte die Menge anschließend auf das Feld zurück und antwortete mit „Petko, Petko“.


Andrea Petkovic, US Open, 2022, Porsche AG




Andrea Petkovic bei den US Open 2022

Bei der Bekanntgabe ihres Rücktritts in den Tagen vor den US Open sagte die 34-jährige Deutsche, sie wolle „noch einmal eine tolle Leistung zeigen“. Und trotz der anfänglichen Nervosität tat sie genau das, als sie 48 Jahre alt wurde.e Grand-Slam-Turnier. Obwohl sie höchstwahrscheinlich ein weiteres Turnier in Europa hinzufügen könnte, damit ihre Familie und Freunde Teil des Ganzen sein könnten, markierte New York das Ende ihrer erfolgreichen Karriere. Sie werde nun „eine Pause machen und sehen, was mein Leben bringt“.

30 Spiele für Deutschland

New Yorker Zuschauer werden Andrea Petkovic und ihren legendären „Petko Dance“ nicht verpassen, mit dem sie einige ihrer Siege feierte. Sie wird auch den Porsche Tennis Grand Prix verpassen, an dem sie zwölf Mal teilgenommen hat. Und sie wird eine große Lücke im Porsche Team Deutschland hinterlassen. Sie wurde am 9. September 1987 in Tuzla, Bosnien und Herzegowina geboren und gehörte zusammen mit Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber, Julia Görges und Sabine Lisicki zur goldenen Generation des deutschen Damentennis. Sie war Teil der Nationalmannschaft, die 2014 zum ersten Mal seit 22 Jahren das Fed-Cup-Finale erreichte. Sie bestritt insgesamt 30 Einzel- und Doppelspiele für Deutschland und gewann 15 davon.


Andrea Petkovic, 2019, Porsche AG




Andrea Petkovic 2019

Ihren ersten Auftritt für ihr Land im Fed Cup, dem Vorgänger des Billie Jean King Cup, hatte sie am 22. April 2007 zu Hause in Fürth. Nachdem Deutschland gegen Kroatien als Sieger feststand, wurde sie für das Doppel-Finale mit Tatjana ausgewählt. Maria, geb. Malek. „Es hat wirklich niemanden interessiert und die meisten Zuschauer waren schon weg“, erinnert sie sich. „Aber wir haben alles gegeben und als wir endlich gewonnen haben, waren wir so stolz und glücklich, als wären wir gerade Weltmeister geworden.“ Für sie war der Auftritt im Rücken und über die Welt des Tennis hinaus ein einschneidendes Erlebnis. „Es hat mich geprägt und mir die Motivation gegeben, zu kämpfen und nicht aufzugeben, wenn ich verletzt wurde.“

Beeindruckender Auftritt in der Porsche-Arena

Andrea Petkovic gab 2005 in der Qualifikation sein Debüt beim Porsche Tennis Grand Prix. 2009 erreichte sie erstmals das Hauptfeld, doch die erfolgreiche Qualifikantin wurde in der ersten Runde von der späteren Siegerin Svetlana Kuznetsova geschlagen. Sie gewann 2011 ihr erstes Hauptfeldmatch gegen die Österreicherin Tamira Paszek und erreichte das Viertelfinale, nachdem sie die Serbin Jelena Jankovic, die Gewinnerin von 2008. Caroline Wozniacki, die Nummer 1 der Welt, verärgert hatte. Eine Deutsche hingegen hatte nach dem Finale Grund zur Freude, denn Julia Görges, ihre Teamkollegin vom Porsche Team Deutschland, war Überraschungssiegerin des Turniers. Auch abseits des Center Courts beim Porsche Tennis Grand Prix war sie eine der beliebtesten und spannendsten Spielerinnen für Besucher, Medien und Mitspieler.


Andrea Petkovic, Porsche-Tennis-Grand-Prix, 2005, Porsche AG




Andrea Petkovics erster Auftritt beim Porsche Tennis Grand Prix 2005

Während ihrer Karriere gewann sie insgesamt sieben WTA-Titel. Den Ersten gewann sie 2009 in Bad Gastein und 2011 in Straßburg, 2014 in Charleston, Bad Gastein und Sofia und 2015 in Antwerpen. Dann musste sie sechs Jahre warten, bis sie in Cluj-Napoca den nächsten Schlag produzierte. , Rumänien im Jahr 2021. In diesem Jahr gewann sie auch ihren einzigen Doppeltitel, als sie in Chicago an der Seite von Kveta Peschke gewann. Sie war auch erfolgreich mit dem Porsche Team Deutschland, für das sie zuletzt beim Finale des Billie Jean King Cup 2021 spielte.

Der größte Grand-Slam-Erfolg bei Roland-Garros

Ihren größten Erfolg bei einem Grand Slam feierte sie 2014 mit dem Erreichen des Halbfinals von Roland-Garros in Paris. 2016 war sie Mitglied der deutschen Olympiamannschaft in Rio de Janeiro. Nachdem sie das Viertelfinale der Australian Open und der US Open erreicht hatte, erreichte sie am 10. Oktober 2011 ein Karrierehoch auf Platz 9 der WTA-Weltrangliste. Derzeit ist sie die Nr. 92.

Andrea Petkovic war schon immer eine Spielerin, die über die Grundlinie eines Tennisplatzes hinausblickte. Die Deutsche, die in ihrer WTA-Biographie den Porsche Tennis Grand Prix als ihr Lieblingsturnier nennt, interessiert sich zudem für Politik, Kunst und Kultur, ist weltoffen, ambitioniert und modebewusst. Sie schreibt Artikel für große Zeitungen und hat ihre Erfahrungen als Profisportlerin in einem viel beachteten Literaturdebüt mit dem Titel „Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht“ festgehalten. Auch als Sportmoderatorin für das ZDF überzeugte sie.

Obwohl der Ruhestand nicht leicht fällt, ist sie überzeugt, dass nach 16 Jahren im professionellen Tenniszirkus die Zeit gekommen ist. „Ich vertraue voll und ganz meinem Herzen und meinen Gefühlen.“

Emilie Kunze

„Fan der Popkultur. Kaffeeexperte. Bacon-Nerd. Ärgerlich bescheidener Kommunikator. Freundlicher Gamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.