Banijay erwirbt Sony Pictures Television Deutschland | Medieninvestitionen | Geschäft | Neu

In einem Schritt, der seine Position im Land vorantreiben und sein wachsendes lokales Label-Portfolio ergänzen wird, wird der führende internationale Produzent/Vertrieb Banijay Sony Pictures Film und Fernseh Produktions übernehmen.
Ansässig in Köln und seit über 25 Jahren im Geschäft, geführt von Astrid Quentell und Mirek Nitsch, Sony Pictures Television Deutschland wurde zu einer Heimat für eine Reihe bemerkenswerter Unterhaltungsformate und Drehbuchproduktionen wie den preisgekrönten Unterhaltungshit Die Höhle der Löwen (seit 2014 auf Vox); Rekordkomödie Der Lehrer (9 Staffeln bei RTL und Goldene Rose von Luzern, Deutscher Fernsehpreis, Deutscher Comedypreis, Bayerischer Fernsehpreis); und die beliebte ZDF-Krimiserie Heldt. Auch eine Neuauflage der bekannten Serie „Glücksrad“ startet das Unternehmen demnächst auf RTLZWEI.

Sobald die Transaktion abgeschlossen ist, wird Sony Pictures Television, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der behördlichen Genehmigung, mit Quentell und Nitsch weiterhin an Bord sein lokales Angebot an Premium-Talenten und Schiefertafeln erweitern und das bestehende nicht geschriebene IP des Labels beitreten sehen der 130.000 Stunden umfassende globale Katalog der globalen Band.

„Talent, Talent, Talent – ​​unsere Priorität und das Herzstück unserer Gruppe. Brillante Talente werden aus brillanten Ideen geboren, und durch das Wachstum unseres Kollektivs streben wir danach, unser erstklassiges, multi-genre IP-Portfolio weiter zu stärken“, kommentierte Marco Bassetti, CEO der Banijay Group. „Mit Astrid und Mirek haben wir ein bewährtes Duo, das qualitativ hochwertige Shows entwickeln kann, die lokal gedeihen und die Universalität haben, um ein globales Publikum anzusprechen. Sie sind eine sehr willkommene und ergänzende Ergänzung zu unserem von Experten geführten deutschen Betrieb.

„Mit seinen starken Formatmarken und hohen Produktionswerten [Sony Pictures Television] passt perfekt in unsere Gruppe“, sagt Marcus Wolter, CEO von Banijay Deutschland (im Bild). „Wir haben immer daran geglaubt, die Unabhängigkeit und Individualität unserer Labels zu bewahren, um gemeinsam die Zukunft der Unterhaltung zu gestalten, und mit der Kraft dieser Gruppe im Rücken haben wir volles Vertrauen, dass das Geschäft in seinem neuen Haus gedeihen wird.“

Astrid Quentell ergänzt: „Wir freuen uns sehr, Teil der Banijay-Familie zu sein! Sozusagen unter neuer Flagge und mit viel Rückenwind werden wir mit unserem gesamten Team unsere erfolgreiche und nach wie vor spannende Historie fortsetzen und ausbauen können.

Willi Langer

„Neigt zu Apathieanfällen. Bierevangelist. Unheilbarer Kaffeesüchtiger. Internetexperte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.