Belfast verpasst Eurovision

Belfast gehört zu den Städten, die man verpassen sollte, nachdem die BBC die Shortlist von sieben Kandidaten für den Eurovision Song Contest im nächsten Jahr anstelle der Ukraine bekannt gegeben hat.

Die von der BBC ausgewählten Städte in der engeren Wahl sind: Birmingham, Glasgow, Leeds, Liverpool, Manchester, Newcastle und Sheffield.

Der Organisator der Eurovision, die European Broadcasting Union (EBU), hatte zuvor entschieden, dass die Veranstaltung 2023 nach der russischen Invasion nicht in der Ukraine stattfinden könne.

Dies trotz des Triumphs des Kalush Orchestra des Landes im Jahr 2022 beim diesjährigen Wettbewerb in Turin, Italien, bei dem der Brite Sam Ryder Finalist war.

In einer Erklärung zur Bekanntgabe der Shortlist sagte die BBC: „Sieben Städte wurden aufgrund ihrer Fähigkeit, eine Reihe von Mindestanforderungen zu erfüllen, in die engere Wahl gezogen, die zeigen, dass sie über die Fähigkeit, Fähigkeit und Erfahrung verfügen, eine Veranstaltung dieser Größenordnung und Komplexität auszurichten.

„Angesichts der kurzen Zeit, die bis zur Organisation der Veranstaltung zur Verfügung stand, konzentrierte sich das Auswahlverfahren stark auf den Nachweis früherer Erfahrungen in der Organisation großer internationaler Veranstaltungen sowie auf die Fähigkeit, ihre Referenzen bei der Organisation einer Feier zeitgenössischer Musik unter Beweis zu stellen. „

„Das Auswahlverfahren für die Gastgeberstadt ist ein zweistufiger Prozess, und diese sieben Städte werden nun zum zweiten und letzten Schritt übergehen, in dem sie gebeten werden, ihre Bewerbungen detaillierter zu entwickeln. Die Auswahl der Gastgeberstadt für den Song Eurovision The 2023 Der Wettbewerb wird von der BBC in Zusammenarbeit mit der EBU entschieden, und die Gewinnerstadt wird im Herbst bekannt gegeben“, fügte die Erklärung hinzu.

Nächstes Jahr findet die Eurovision zum neunten Mal in Großbritannien statt – mehr als in jedem anderen Land.

Die Ukraine qualifiziert sich automatisch für das große Finale zusammen mit den sogenannten fünf großen Nationen – Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien, die jeweils aufgrund ihrer finanziellen Beiträge zur Veranstaltung eine Freikarte erhalten.

Zusatzbericht: Presseverband

Klicken Sie hier für weitere Musiknachrichten.

Klicken Sie hier für weitere TV-Nachrichten.

Emilie Kunze

„Fan der Popkultur. Kaffeeexperte. Bacon-Nerd. Ärgerlich bescheidener Kommunikator. Freundlicher Gamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.