BMG hat gerade bis Ende 2024 jede Nacht eines der renommiertesten Theater Deutschlands gebucht

Interessant: BMG hat gerade einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zu einem ernstzunehmenden Player im Live-Entertainment in Deutschland gemacht.

Heute (29. September) gab das Bertelsmann-Unternehmen bekannt, dass es bis Ende 2024 jeden Abend eines der renommiertesten Theater Berlins, das Theater des Westens (TdW), mit 1.600 Plätzen gebucht hat.

BMG sagt, es habe dies getan, um „seinem wachsenden Geschäft mit Live-Events ein Zuhause zu bieten“.

Insbesondere sagt das Musikunternehmen, dass es das Theater nutzen wird, um sowohl seine „wachsende Liste von Musicals“ als auch Künstlerresidenzen im Vegas/Broadway-Stil (a la Springsteen am Broadway).

Die heutige Nachricht kommt zwei Jahre, nachdem BMG eine Mehrheitsbeteiligung an dem lokalen Live-Musik-Veranstalter Undercover gekauft hat.

Die „wachsende Liste von Musicals“ von BMG umfasst: Ku’damm 56Geschrieben von den bei BMG erschienenen Songwritern Peter Plate und Ulf Leo Sommer.

Diese Show gilt als das erfolgreichste neue deutschsprachige Musical seit Jahren und verkaufte seit ihrer Premiere im November 2021 mehr als 200.000 Tickets.

Die heutige Bekanntgabe des neuen zweijährigen Pachtvertrags von BMG für das Théâtre des Westens fällt mit der Bekanntgabe zusammen, dass die Eintrittskarten für verkauft werden Romeo und Julia – Liebe ist allesein neues Musical vom Team dahinter Ku’damm 56.

BMG-Chef Hartwig Masuch sagte heute: „Das Theater des Westens ist das wohl größte Theater der deutschen Hauptstadt.

„Als ein in Berlin geborenes Unternehmen und der einzige in deutschem Besitz befindliche und betriebene Global Player in der Musikindustrie sind wir stolz darauf, diese Investition in das Musikleben unserer Heimatstadt zu tätigen.“

Ulf Dewald, COO der Stage Entertainment GmbH, sagt: „Wir freuen uns, mit BMG einen renommierten und ambitionierten Partner für das Theater des Westens gefunden zu haben und unterstützen das Unternehmen gerne bei allen Marketingbemühungen für seine überzeugende Konzeptkunst.

Neben Theater- und Musikaufführungen im Theater arbeitet BMG auch mit anderen Bertelsmann-Unternehmen zusammen, um das Potenzial für die Ausrichtung von Veranstaltungen wie Autorenlesungen von Penguin Random House, Podcasts oder Starauftritten von Deutschlands größtem Privatsender auszuloten. , RTL.

Dominique Casimir, Chief Content Officer von BMG, sagte: „Wir setzen uns dafür ein, das Theater des Westens zum besten Unterhaltungsort in Berlin zu machen. Einen Veranstaltungsort so lange zu mieten, ist eine Premiere für ein Musikunternehmen. Wir starten mit zwei großartigen Shows – Ku’damm 56 und nun Romeo und Julia – aber es kommt noch viel mehr.

„Es ist eine Premiere in Deutschland, High-End-Künstlerresidenzen nach Berlin zu bringen. Wir sehen eine besondere Chance für etablierte Künstler, die eine High-End-Show an einem schönen Ort zeigen möchten, anstatt sich auf eine reguläre Tournee zu begeben.

Auf der 120 Jahre alten Bühne von TdW waren einst Marlene Dietrich, Josephine Baker, die legendäre russische Balletttänzerin Anna Pavlova und Maria Callas zu Gast.

In den letzten Jahren konzentrierte er sich auf deutschsprachige Produktionen internationaler Erfolgsmusicals wie z Les Misérables, Chicago Wo Mama Mia!.Die Musikindustrie weltweit

Willi Langer

„Neigt zu Apathieanfällen. Bierevangelist. Unheilbarer Kaffeesüchtiger. Internetexperte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert