Das deutsche Startup Personio sammelt 200 Millionen US-Dollar bei einer Bewertung von 8,5 Milliarden US-Dollar

STOCKHOLM, 22. Juni (Reuters) – Das deutsche Human-Resources-Software-Start-up Personio gab am Mittwoch bekannt, dass es 200 Millionen US-Dollar zu seiner im Oktober aufgebrachten Erstfinanzierung für eine erhöhte Bewertung von 8,5 Milliarden US-Dollar hinzugefügt habe.

Die letzte Finanzierungsrunde wurde von Greenoaks Capital angeführt, das auch der Hauptinvestor war, als Personio im vergangenen Jahr 270 Millionen US-Dollar mit einer Bewertung von 6,3 Milliarden US-Dollar aufbrachte.

Eine schwächere Marktlage hat dazu geführt, dass viele Startups sich selbst bei einer niedrigeren Bewertung beeilt haben, neue Finanzmittel zu sichern, IPO-Pläne verzögert und sie gezwungen haben, Arbeitsplätze und Kosten abzubauen, um einen Weg zum Erfolg zu finden.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Während der Lebensmittellieferant Instacart seine Bewertung um fast 40 % gesenkt hat, befindet sich das Fintech-Unternehmen Klarna in Gesprächen, um Gelder zu einer viel niedrigeren Bewertung als im letzten Jahr zu beschaffen. Weiterlesen

Personio, gegründet 2015, ist heute nach Celonis Deutschlands zweitwertvollstes Startup und hat nicht vor, sofort an die Börse zu gehen.

„Für uns gibt es keine Eile. Unsere Investoren unterstützen uns als Privatunternehmen und niemand will im Moment verkaufen“, sagte Vorstandsvorsitzender Hanno Renner in einem Interview.

Das Unternehmen erreichte Anfang letzten Jahres eine Bewertung von 1,7 Milliarden US-Dollar und war damit das zweite deutsche Tech-Startup nach dem Cargo-Tech-Unternehmen Sender, das mit mehr als 1 Milliarde US-Dollar bewertet wurde.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Berichterstattung von Supantha Mukherjee in Stockholm und Nadine Schimroszik in Berlin Redaktion von Matthew Lewis

Unsere Maßstäbe: Die Treuhandgrundsätze von Thomson Reuters.

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.