Deutsche Aktien höher bei Handelsschluss; DAX stieg um 1,15 % von Investing.com


©Reuters. Deutsche Aktien höher bei Handelsschluss; DAX um 1,15 % gestiegen

Investing.com – Deutsche Aktien waren nach Handelsschluss am Dienstag höher, da Gewinne in den Sektoren die Aktien nach oben trieben.

Zum Handelsschluss in Frankfurt stieg der um 1,15 % auf ein neues 1-Monats-Hoch, während der Index um 1,64 % und der Index um 3,24 % stieg.

Der beste Performer der Sitzung war Infineon Technologies AG NA ON (ETR:), das um 7,07 % oder 1,86 Punkte stieg und zum Handelsschluss bei 28,18 gehandelt wurde. Unterdessen fügte die Sartorius AG VZO ON (ETR:) 6,27 % oder 21,60 Punkte hinzu und endete bei 365,90 und Qiagen NV (ETR:) stieg spät in der Sitzung um 5,28 % oder 2,22 Punkte auf 44,24.

Die schlechtesten Performer der Session waren BayerAG NA (ETR:), das um 4,75 % oder 2,58 Punkte fiel und zum Handelsschluss bei 51,70 gehandelt wurde. Porsche Automobil Holding SE (ETR:) fiel um 1,68 % oder 0,98 Punkte auf 57,34 und Puma SE (ETR:) fiel um 1,38 % oder 0,64 Punkte auf 45,58.

Spitzenreiter im MDAX waren Aixtron SE (ETR:) stieg um 6,35 % auf 26,81, Fraport AG (ETR:), die um 4,90 % zulegten, um sich bei 42,41 einzupendeln, und Bechtle AG (ETR:), die um 4,73 % zulegte, um bei 36,99 zu schließen.

Die schlechtesten Performer waren ADTRAN Holdingsa Inc (ETR:), die spät in der Sitzung 1,44 % auf 20,50 verlor, CommerzbankAG ON (ETR:), das 0,96 % verlor und sich bei 8,25 einpendelte Rheinmetall AG (ETR:), die zum Handelsschluss um 0,35 % auf 157,25 gefallen ist.

Spitzenreiter im TecDAX waren Infineon Technologies AG NA ON (ETR:) mit einem Plus von 7,07 % auf 28,18, Aixtron SE (ETR:) mit einem Plus von 6,35 % auf 26,81 und Sartorius AG VZO ON (ETR:) mit einem Plus von 6,27. %, um bei 365,90 zu schließen.

Die schlechtesten Performer waren Morphosys AG ON (ETR:) fiel spät in der Sitzung um 2,20 % auf 19,98, Hensold AG (ETR:) welche war niedriger um 1,58 % auf 21,80 und ADTRAN Holdingsa Inc (ETR:) welche war niedriger als 1,44 % auf 20,50 zum Handelsschluss.

Steigende Aktien überwogen fallende Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse um 462 bei 210 und unverändert bei 81.

Der , der die implizite Volatilität von DAX-Optionen misst, fiel um 2,58 % auf 22,62, ein neues Monatstief.

Gold-Futures für die Lieferung im Dezember stiegen um 2,33 % oder 39,20 auf 1.719,70 $ pro Feinunze. An anderer Stelle im Rohstoffhandel fiel Rohöl für Dezemberlieferungen um 1,67 % oder 1,53 auf 90,26 $ pro Barrel, während der Januar-Brent-Ölkontrakt um 1,36 % oder 1,33 auf 96,59 $ pro Barrel fiel.

EUR/USD stieg um 0,73 % auf 1,01, während EUR/GBP unverändert um 0,17 % auf 0,87 blieb.

US-Dollar-Index-Futures fielen um 0,65 % auf 109,27.

Rüdiger Ebner

„Internet-Fanatiker. Böser Organisator. Fernseh-Fanatiker. Entdecker. Hipster-freundlicher Social-Media-Junkie. Zertifizierter Food-Experte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert