Deutsche und spanische Luftwaffe führen gemeinsam NATO-eAP-Mission durch

Eurofighter Abteilungen der deutschen und spanischen Luftstreitkräfte gemeinsam durchgeführt Nato erstmals die Mission Enhanced Air Policing (eAP).

Die Mission, die nach einem „Plug-and-Fight“-Konzept durchgeführt wurde, umfasste die Integration des 140-köpfigen deutschen Personals der Abteilung mit etwa 60-köpfigem Personal der spanischen Luftwaffe auf dem Luftwaffenstützpunkt Ämari in Estland.

Gemeinsam betrieben die deutsch-spanischen Streitkräfte insgesamt neun Eurofighter-Flugzeuge.

Während des eAP-Betriebs Nato Das Combined Air Operations Center (CAOC) im Norden von Uedem in Deutschland ordnete den Start der Kampfjets an.

EIN Eurofighter Sowohl die deutsche als auch die spanische Luftwaffe flogen dann einen kombinierten Einsatz, um einen Nicht-Nato Flugzeuge über dem Baltikum.

Der Kommandeur der spanischen Abteilung, Major Miguel Ángel López García, sagte: „Mit diesen kombinierten Alarmierungsmissionen haben wir dank Teamarbeit und dank der Interoperabilität unseres fortschrittlichen Waffensystems große Erfolge erzielt. .

„Die gemeinsame Wartung hat den logistischen Fußabdruck verringert, indem jedes Land weniger Personal und Ausrüstung für diese Art von Operationen eingesetzt hat, und es wurde die doppelte gemeinsame Einsatzfähigkeit von Eurofightern erreicht, verglichen mit dem, was erreicht worden wäre, wenn die beiden Länder getrennt gearbeitet hätten.“

Diese Mission war auch das erste Mal, dass die deutsche Luftwaffe, a Eurofighter Nutzerland, stellte kleinere Ersatzteile sowie Lenkflugkörper, Waffen und Munition für die Waffen an Bord der spanischen Flugzeuge bereit.

Darüber hinaus lieferten deutsche Tanker auch Treibstoff für Flugzeuge der spanischen Truppe.

Eine detaillierte Einzelfallprüfung wurde in Zeiten durchgeführt, in denen ein sofortiger Ersatz, Support oder Austausch nicht möglich war, da beide Länder dies tun Eurofighter Versionen.

Die drei Wochen dieser kombinierten Flugmission ermöglichten es den Streitkräften, die Zusammenarbeit und Interoperabilität zu stärken.

Verbundene Unternehmen

Körbl Schreiber

„Böser Popkultur-Fanatiker. Extremer Bacon-Geek. Food-Junkie. Denker. Hipster-freundlicher Reise-Nerd. Kaffee-Fan.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.