Deutschland soll die Verwendung von Gas zur Stromerzeugung einschränken

Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, verstärkt seinen Aufruf an die Menschen im ganzen Land, Energie zu sparen, nachdem Russlands Gazprom angekündigt hat, die Erdgaslieferungen durch einen Pipelineschlüssel stark einzuschränken.

Patrick Pleul/dpa via AP, Akte

BERLIN (AP) – Deutschlands Wirtschaftsminister sagte am Sonntag, das Land werde die Verwendung von Erdgas zur Stromerzeugung einschränken, da Bedenken hinsichtlich möglicher Engpässe aufgrund einer Unterbrechung der Lieferungen aus Russland bestehen.

Wirtschaftsminister Robert Habeck sagte, Deutschland werde versuchen, die Entscheidung durch eine verstärkte Verbrennung von Kohle, einem schmutzigeren fossilen Brennstoff, zu kompensieren.

„Es ist bitter, aber es ist in dieser Situation einfach notwendig, den Gasverbrauch zu senken“, sagte Habeck, Mitglied der Grünen Umweltpartei.

Der russische Gaskonzern Gazprom hatte in der vergangenen Woche angekündigt, die Versorgung durch die Gaspipeline Nord Stream 1 aus technischen Gründen stark zu reduzieren, was laut Habeck jedoch politisch motiviert zu sein scheint.

Deutschland, das lange auf Energieimporte aus Russland angewiesen war, hat aufgrund des Krieges in der Ukraine begonnen, seine Importe drastisch zu reduzieren.

Die Regierung hat jedoch darauf bestanden, dass russisches Gas noch einige Zeit benötigt wird, bis alternative Energiequellen wie LNG, das per Schiff transportiert wird, verfügbar sind. Die Bundesregierung hat in den vergangenen Monaten Maßnahmen ergriffen, um die Gasspeicher bis November zu 90 % zu füllen, um sicherzustellen, dass im Winter ausreichend Gas als Heizstoff zur Verfügung steht.

Habeck sagte, die Speicheranlagen – derzeit mit einer Kapazität von 56,7 % – seien immer noch in der Lage, Russlands Defizit durch Einkäufe an anderer Stelle auszugleichen, nannte die Situation jedoch „ernst“ und sagte, dass möglicherweise neue Maßnahmen erforderlich seien.

Angesichts der angespannten Versorgungslage hat die Bundesregierung die Bürger kürzlich dazu aufgerufen, ihren Energieverbrauch zu senken.

„Es ist offensichtlich, dass Putins Strategie darin besteht, uns zu stören, indem er die Preise in die Höhe treibt und uns spaltet“, sagte Habeck. „Das werden wir nicht zulassen.“

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.