Deutschland startet Kinofest, da die Besucherzahlen um fast 40 % sinken | Neu

Deutschland schließt sich den USA und Großbritannien an und startet am Wochenende eine Kinoinitiative namens Kinofest, bei der alle Eintrittskarten nur 5 € kosten.

Ziel ist es, vom 10. bis 11. September das Kino beim deutschen Publikum neu zu starten und die Besucherzahlen in den deutschen Kinos zu steigern. Das Kinogeschäft kämpft nach der Pandemie mit einem Rückgang der Kasseneinnahmen und Besucherzahlen um 33,8 % bzw. 38,8 % in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019, so die Zahlen, die diese Woche vom Deutschen Filmbund veröffentlicht wurden. Vorstand (FFA)

Von Januar bis Juni 2022 wurden Einnahmen in Höhe von 305,7 Millionen Euro und Besucherzahlen in Höhe von 33,2 Millionen Euro erzielt.

Der Hauptverband deutscher Filmtheater (HDF KINO), dessen 600 Mitglieder rund 75 % der mehr als 4.900 deutschen Kinosäle betreiben, kooperiert bei der bundesweiten Veranstaltung mit den Verbänden der Arthouse-Veranstalter AG KINO – Gilde und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit sowie dem Vertriebsverbände Verband der Filmverleiher (VDF) und AG Verleih.

„Alle Akteure der Branche wollten schon länger ein Kinofest in Deutschland schaffen, wie es es in anderen Ländern bereits gibt“, sagt Christine Berg, Geschäftsführerin von HDF KINO. „Wir gehen diesen Schritt endlich und unser Ziel ist es, mit Kinos ein großes Publikum zu erreichen, Kino zu feiern und es für lange Zeit wieder ins Gespräch zu bringen.“

Zu den hochkarätigen Titeln, die pünktlich zum Wochenende erscheinen, gehört der Psycho-Horror-Thriller von Studiocanal Waisenkind: Erster Mord und Sony Pictures‘ Spider-Man: No Way Home – Die lustigste Version die beide am Donnerstag, den 8. September öffnen.

Zu den neuen Arthouse-Titeln gehört Cédric Klapisch Hinaufgehen (Studiocanal) und das preisgekrönte Debüt von Blerta Basholi Bienenstockwährend Weltkino und Universal Pictures mit Teresa Fritzi Hoerls Musical Alle für Ella mit der Singer-Songwriterin und Schauspielerin Lina Larissa Strahl versuchen, ein junges Publikum anzusprechen.

Weitere Titel sind die Constantin Film-Veröffentlichung von Doris Dörries neuestem Spielfilm Xx (Freiburg) und George Millers fantastischer Film Dreitausend Jahre Nostalgie veröffentlicht über Leonine.

Zu den großartigen lokalen Titeln gehört die Komödie Constantin Gugelhupfgeschwader, der achte Film über die Abenteuer des bayerischen Dorfpolizisten Franz Eberhofer unter der Regie von Ed Berger.

In seinen ersten 24 Kinotagen Gugelhupfgeschwader hat bereits die Marke von einer Million Besuchern überschritten, belegte zwei Wochen lang den ersten Platz in den Kinocharts und liegt nun auf dem dritten Platz hinter Constantin’s nach immer und deutsche Komödie Die Kängaru-Verschwörung von X Verleih.

Eine Plakatkampagne und Einzelmaßnahmen der beteiligten Kinos und Verleiher werden die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf das Event des Wochenendes lenken und durch eine neue Imagekampagne mit dem Titel „KINO. FÜHLST DU“ um das einzigartige emotionale, visuelle und auditive Erlebnis zu fördern, einen Film im Kino statt zu Hause zu sehen.

Rüdiger Ebner

„Internet-Fanatiker. Böser Organisator. Fernseh-Fanatiker. Entdecker. Hipster-freundlicher Social-Media-Junkie. Zertifizierter Food-Experte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.