Deutschland stürzt in neuem Ranking der Auswandererländer ab

Wie beurteilen Expats auf der ganzen Welt das Leben in ihrer Wahlheimat? Das fordert die Expat-Insider-Umfrage seit neun Jahren. Die Ergebnisse für 2022 sind gerade gefallen und Deutschland hat eine seiner schlechtesten Leistungen gezeigt.

Expat-Insider-Umfrage 2022

Die neunte Expat-Insider-Umfrage wurde von InterNations, der weltweit größten Expat-Community, veröffentlicht. Bei der diesjährigen Umfrage wurden 12.000 Befragte aus der ganzen Welt gebeten, das Expat-Leben in 52 verschiedenen Ländern nach fünf verschiedenen Bewertungskategorien zu bewerten:

  • Lebensqualität (Reisen, Umwelt, Freizeit, Gesundheit und Wohlbefinden)
  • Einfache Installation (lokale Freundlichkeit, Suche nach Freunden, Kultur und Gastfreundschaft)
  • Arbeiten im Ausland (Karriereperspektiven, Gehälter und Arbeitsplatzsicherheit, Arbeitskultur und Zufriedenheit)
  • Persönliche Finanzen
  • Expat Essentials (digitales Leben, Verwaltungsthemen, Wohnen und Landessprache)

Dominiert wurde das diesjährige Ranking von bekannten Gesichtern aus Mexiko, Indonesien und Taiwan, wo Expats das einfache Einleben und ihre persönliche finanzielle Situation lobten, während Kuwait, Neuseeland und Hongkong die Schlusslichter bildeten.

Expats in Deutschland sind unzufrieden mit dem digitalen Leben und dem sozialen Leben

Die Hinzufügung der neuen Kategorie Expat Essentials hat das diesjährige Ranking für Deutschland sehr schwierig gemacht, da seine Position von einem relativ respektablen 36. von 59 im Jahr 2021 auf den 42. von 52 im Jahr 2022 gefallen ist, knapp außerhalb der unteren Top 10.

Dieser dramatische Rückgang im Ranking ist maßgeblich darauf zurückzuführen, dass die Bundesrepublik in der Kategorie Expat Essentials auf dem letzten Platz landete. Wie InterNations erklärt: „Dieses überwältigende Urteil ist auf die 10 schlechtesten Ergebnisse in drei von vier Unterkategorien zurückzuführen: Wohnen (47. Platz), Digitales Leben (48. Platz) und Sprache (49. Platz).“

Tatsächlich lesen sich die Umfrageergebnisse wie ein Fahrplan mit Themen, die Expats in Deutschland nur zu gut kennen. Zu den am negativsten bewerteten Aspekten gehören der umkämpfte deutsche Wohnungsmarkt, die Schwierigkeit, Deutsch zu lernen, und der allgemein beklagenswerte Zustand des digitalen Lebens, einschließlich der schlechten Online-Verfügbarkeit von Behördendiensten, des Mangels an bargeldlosen Optionen und des schlechten Breitbandzugangs. das Internet.

Auch Expats hoben einmal mehr die Schwierigkeiten hervor, auf die sie bei der Eingewöhnung in Deutschland gestoßen sind. Insgesamt rangiert die Bundesrepublik in dieser Kategorie unter den letzten fünf und gehört in jeder Unterkategorie zu den 10 am schlechtesten bewerteten Reisezielen. Mehr als ein Drittel der Expats gab an, mit ihrem sozialen Leben unzufrieden zu sein, während ein Viertel angab, dass sie die Einheimischen als unfreundlich empfanden. Fast jeder Vierte gab an, sich in Deutschland nicht willkommen zu fühlen.

Viel höhere Zufriedenheit mit dem Arbeitsleben und der Umwelt

Auf der anderen Seite schnitt Deutschland in anderen Kategorien etwas besser ab – es kam sogar nahe an die Top 10 (12. Gesamtrang) des Work Abroad Index und belegte den fünften Platz in der Unterkategorie – Gehalt und Arbeitsplatzsicherheit – obwohl einige Expats diese Kreativität zu spüren bekamen wurde in der deutschen Geschäftskultur nicht gefördert. Neun von zehn Expats bewerteten die deutsche Wirtschaft positiv und gaben an, in Deutschland ein stabiles Leben führen zu können.

Auch im Quality of Life Index erreicht Deutschland einen recht guten 15. Platz mit hohen Werten in den Bereichen Safety & Security sowie Environment & Climate. Expats sagten, sie fühlten sich in der Bundesrepublik sicher, da grüne Waren und Dienstleistungen leicht verfügbar seien. In Bezug auf den Verkehr war der allgemeine Eindruck, dass die Infrastruktur zum Fahren, Gehen und Radfahren vorhanden ist, der öffentliche Verkehr jedoch erschwinglicher gemacht werden könnte.

Die besten Expat-Länder der Welt

Insgesamt sind die Top 10 Länder der Welt für Expats im Jahr 2022 laut InterNations:

  1. Mexiko
  2. Indonesien
  3. Taiwan
  4. Portugal
  5. Spanien
  6. Vereinigte Arabische Emirate
  7. Vietnam
  8. Thailand
  9. Australien
  10. Singapur

Weitere Informationen zur Umfrage, einschließlich einer detaillierten Aufschlüsselung der Ergebnisse, finden Sie unter InterNations-Website.

Indem Sie auf Abonnieren klicken, stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie verarbeiten dürfen. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.