Deutschland warnt Banken wegen Krieg in der Ukraine erneut vor Cyberangriffen

Das Logo der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ist am 15. April 2019 vor einem Bürogebäude der BaFin in Bonn abgebildet. REUTERS/Wolfgang Rattay

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

FRANKFURT, 31. Mai (Reuters) – Die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin hat am Dienstag eine neue Cybersicherheitswarnung an den heimischen Finanzsektor herausgegeben, da der Krieg in der Ukraine nach einer jüngsten Zunahme von Cyberangriffen stattgefunden hat.

Die BaFin hat wiederholt vor Cyberangriffen gewarnt, doch die Sicherheitsempfehlung vom Dienstag markiert eine Eskalation ihrer Bedenken.

„In den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Angriffen auf die IT-Infrastruktur“, teilte die BaFin mit.

Laut BaFin haben sich die jüngsten Vorfälle meist in Form von „Distributed Denial of Service (DDoS)“-Angriffen zugetragen, bei denen Hacker versuchen, ein Netzwerk mit ungewöhnlich hohem Datenverkehr zu überfluten, um es lahmzulegen.

Russlands Invasion in der Ukraine, die am 24. Februar begonnen hat, hat zu einer ernsthaften Verschlechterung seiner Beziehungen zum Westen geführt. Moskau weist westliche Vorwürfe der Beteiligung an Cyberangriffen zurück.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Berichterstattung von Tom Sims und Frank Siebelt Redaktion von Madeline Chambers und Gareth Jones

Unsere Standards: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.

Körbl Schreiber

„Böser Popkultur-Fanatiker. Extremer Bacon-Geek. Food-Junkie. Denker. Hipster-freundlicher Reise-Nerd. Kaffee-Fan.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.