Die Deutsche Bank wählt Berlin als neuen Technologiestandort

Die Deutsche Bank hat angekündigt, ihr nächstes Technologiezentrum in Berlin zu errichten. Das Zentrum wird hauptsächlich die Ambitionen unserer Investment Bank und Corporate Bank durch die Entwicklung von Anwendungen und die Integration neuer Technologien unterstützen. Geleitet wird das Technology Center von Gerrit Einhoff, Chief Information Officer Corporate Banking and Investment Banking Germany.

Berlin ist ein florierender Standort für Technologie- und Fintech-Unternehmen mit einem starken Unterstützungsnetzwerk aus akademischen Einrichtungen, großen Unternehmen und innovativen Gemeinschaften. Es hat die zweitgrößte Startup-Szene in Europa und profitiert von einem vielfältigen Talentpool. Die Stadt ist ein Zentrum für Know-how im Bereich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen und stellt eine wichtige Gelegenheit für die Bank dar, einen erheblichen Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen und den effizienten Betrieb ihrer Geschäfte weiter zu verbessern.

„Unsere Technologiezentren spielen in enger Partnerschaft mit unseren Unternehmen eine Schlüsselrolle bei unserer technologischen Transformation“, sagte Bernd Leukert, Chief Technology, Data and Innovation Officer. „Der Ausbau unserer Präsenz in Berlin wird Talente anziehen, unserer Plattform hochkarätige Entwickler hinzufügen und entscheidende KI-Expertise entwickeln, um die Bankenbranche neu zu definieren und zu unseren nachhaltigen Wachstumszielen beizutragen.“

Die Technologiezentren der Deutschen Bank bieten Anwendungsentwicklung und Support für die Geschäfts- und Infrastrukturfunktionen der Bank und sind derzeit in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien tätig.

Körbl Schreiber

„Böser Popkultur-Fanatiker. Extremer Bacon-Geek. Food-Junkie. Denker. Hipster-freundlicher Reise-Nerd. Kaffee-Fan.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.