Die ehemalige Geisel Mark Frerichs im US-Militärkrankenhaus in Deutschland einen Tag nach dem Austausch führte zu seiner Freilassung

WASHINGTON – Mark Frerichs war am Dienstag in einem US-Militärkrankenhaus in Deutschland, einen Tag nachdem der lombardische Mann, der 2,5 Jahre lang von Taliban-Streitkräften in Afghanistan als Geisel gehalten wurde, gegen einen amtierenden afghanischen Drogenbaron eingetauscht wurde und eine lebenslange Haftstrafe in einem US-Gefängnis erhielt.

Wie eine Quelle der Chicago Sun-Times mitteilte, befand sich Frerichs im US-Militärkrankenhaus Landstuhl, wo das Verteidigungsministerium ein Programm durchführt, das Gefangenen helfen soll, ihr Leben wieder aufzunehmen, beginnend mit einer medizinischen Untersuchung.

„Er durchläuft einen Prozess der Wiedereingliederung und bekommt seine Freiheit zurück“, sagte die Quelle und fügte hinzu, dass Frerichs, 60, am Montag seine erste heiße Dusche seit sehr langer Zeit genommen habe.

Frerichs, der am 31. Januar 2020 in Kabul entführt wurde, wurde dank der unermüdlichen Bemühungen seiner Schwester Charlene Cakora, einer Einwohnerin der Lombardei, befreit, die sich für die Freilassung ihres Bruders von der Trump-Administration einsetzte.

Als Präsident Joe Biden sein Amt antrat, machte er die Freilassung von Frerichs zur Priorität und gewährte dem Drogenhändler Bashir Noorzai – der ein Taliban-Finanzier war – in einem potenziell riskanten Schritt Monate vor den Zwischenwahlen im November Gnade, weil er sich in US-Bundesgewahrsam befand 17 Jahre. Noorzai war der Schlüssel zum Deal.

Nach dem Austausch am Flughafen Kabul wurde Frerichs mit einem Flugzeug der US-Regierung zum Luftwaffenstützpunkt Al Udeid südwestlich von Doha, Katar, und dann weiter nach Deutschland geflogen.

Cakora sagte in einer Erklärung am Dienstag: „Wir haben noch nicht mit Mark gesprochen, aber wir erwarten, dass das bald passieren wird“, und er „wird nach Hause kommen, sobald er bereit ist.“ Soweit wir gehört haben, geht es Mark gut und er ist relativ gesund. Im Moment ist es unser Ziel, ihm die Unterstützung zu geben, die er braucht, und ihm zu helfen, seine Freiheit wiederzuerlangen.

Cakora beleuchtete auch das Schicksal von mindestens 64 weiteren US-Bürgern, die festgenommen oder als Geiseln genommen wurden. Letzte Woche traf sich Biden mit Familienmitgliedern der in Russland inhaftierten US-Bürger Brittney Griner und Paul Whelan.

Cakora sagte: „Wir werden daran erinnert, dass sich andere Amerikaner im Ausland in Gewahrsam befinden. Einige sind Geiseln und andere zu Unrecht inhaftiert, aber sie alle haben gemeinsam, dass sie festsitzen, weil sie Amerikaner sind. Mit der Freilassung von Mark bewies Präsident Biden Zivilcourage – er tat das Richtige, wenn es darauf ankam. Wir beten, dass andere Amerikaner, die in Russland, Venezuela, Iran, Syrien und anderswo inhaftiert sind, die gleiche Gelegenheit haben, sicher nach Hause zu ihren Familien zurückzukehren.

Die James W. Foley Foundation spürt amerikanische Geiseln und widerrechtliche Inhaftierte auf und setzt sich für ihre Freiheit ein. Es ist nach Foley benannt, einem amerikanischen Journalisten, der 2012 vom Islamischen Staat in Syrien als Geisel genommen und 2014 getötet wurde.

Diane Foley, Präsidentin und Gründerin der Stiftung, sagte in einer Erklärung: „Die Kompromisse und Entscheidungen, die mit dieser Art von Operationen verbunden sind, sind oft komplex, aber das einzig wahre Maß für unsere moralische Entschlossenheit ist, ob wir die Amerikaner tatsächlich angreifen Heimat.

„Lassen Sie uns weiterhin die Rückkehr der anderen 64 Amerikaner priorisieren, die heute im Ausland als Geiseln gehalten oder zu Unrecht inhaftiert werden. Während wir Marks Rückkehr feiern, dürfen wir unser Engagement für sie und ihre Familien nicht vergessen. Die Foley Foundation fordert die Biden-Regierung und den Kongress nachdrücklich auf, weiterhin alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um diese anderen Amerikaner sicher und schnell nach Hause zu bringen, ihre Familien während ihrer Torturen zu unterstützen und die Rechenschaftspflicht für alle sicherzustellen, die unsere Leute festhalten.

Mareike Engel

"Freiberuflicher Kommunikator. Hardcore-Web-Praktiker. Unternehmer. Totaler Student. Bier-Ninja."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.