Die spanische Königsfamilie tritt einen verspäteten Staatsbesuch in Deutschland an

BERLIN (dpa) — König Felipe VI und Königin Letizia von Spanien haben einen wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschobenen Staatsbesuch in Deutschland angetreten, bei dem der Monarch und der Bundespräsident die jährliche Frankfurter Buchmesse eröffnen werden.

Felipe wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit militärischen Ehren empfangen Montag im Schloss Bellevue des deutschen Staatsoberhauptes in Berlin.

„Endlich sind wir da – wir freuen uns sehr darüber“, sagte Felipe. Er sagte, Deutschland und Spanien seien „durch die Prinzipien der Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit vereint“.

Der König wird auch ein Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz abhalten; Besuchen Sie den Deutschen Bundestag, das Berliner Rathaus und das Brandenburger Tor der Hauptstadt, ein Symbol der Wiedervereinigung Deutschlands nach dem Kalten Krieg. und nehmen Sie an einem deutsch-spanischen Forum teil, das sich mit Themen wie dem Übergang in eine grünere Zukunft befasst und Digitalisierung.

Felipe und Steinmeier werden am Dienstag gemeinsam die Frankfurter Buchmesse eröffnen. Ehrengast der diesjährigen Messe, die noch bis Sonntag dauert, ist Spanien.

„Wir hoffen, dass dies dazu beitragen wird, die spanische Sprache und Kultur als Träger des gegenseitigen Verständnisses zwischen unseren beiden Völkern weiter zu fördern“, sagte Felipe gegenüber Reportern im Präsidentenpalast.

Emilie Kunze

„Fan der Popkultur. Kaffeeexperte. Bacon-Nerd. Ärgerlich bescheidener Kommunikator. Freundlicher Gamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert