Die Technologie zur Überwachung der Parkinson-Krankheit wird durch das NICE-Zulassungsverfahren vorangetrieben

Eine britische Behörde bewertet die Realisierbarkeit von PDMonitor, einem kontinuierlichen Überwachungssystem, das für Patienten mit der Parkinson-Krankheit entwickelt wurde. Das von den Medizingerätespezialisten PD Neurotechnology entwickelte Gerät wird dem National Institute for Health and Care Excellence (NICE) vor seiner Sitzung am 31. August vorgelegt, bei der es im Rahmen seiner diagnostischen Bewertung verschiedene Fernüberwachungsgeräte für die Parkinson-Krankheit diskutieren wird Programm.

Ray Chaudhuri, Leiter der Parkinson-Forschung am King’s College Hospital, testet PDMonitor seit März 2022 mit Privatpatienten.

Die Parkinson-Krankheit ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung der Welt und eine der Hauptursachen für Behinderungenkommentierte Chaudhuri. „Die Lebensqualität der Patienten und der Krankheitsverlauf hängen in hohem Maße von einer konsistenten und schnellen Stadieneinteilung der Krankheit sowie dem optimalen Zeitpunkt und der optimalen Dosierung der verschriebenen Therapie ab.​.“

Laut PD Neurotechnology verwendet PDMonitor tragbare Technologie medizinischer Qualität, um die motorischen Symptome der Parkinson-Krankheit automatisch und kontinuierlich zu verfolgen. Es ermöglicht Ärzten, Behandlungspläne auf der Grundlage eines Datenstroms anzupassen, der zeigt, wie Patienten Symptome in ihrem täglichen Leben erleben.

PDMonitor unterstützt einen Paradigmenwechsel in der Behandlung der Parkinson-Krankheit, indem es die Qualität und Aktualität der Informationen verbessert, die Ärzten zur Beurteilung der Krankheit zur Verfügung stehensagte Chaudhuri. „Die kontinuierliche Überwachung der Patienten zu Hause während sie ihren täglichen Aktivitäten nachgehen, ermöglicht häufigere Behandlungsentscheidungen und Ärzte können schneller auf sich ändernde Symptome reagieren​.“

Körbl Schreiber

„Böser Popkultur-Fanatiker. Extremer Bacon-Geek. Food-Junkie. Denker. Hipster-freundlicher Reise-Nerd. Kaffee-Fan.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.