Die Tennis-Netflix-Dokumentation hat noch keinen Titel, soll aber Ende 2022 erscheinen

ATP-Präsidentin Andrea Gaudenzi gab weitere Einzelheiten zur bevorstehenden Netflix-Dokumentation bekannt und sagte, sie werde eine andere Perspektive auf die Spieler geben und was es bedeutet, ein ganzjähriger Profi-Tennisspieler zu sein.

Das amerikanische Streamingdienst- und Produktionsunternehmen Netflix gab Anfang dieses Jahres bekannt, dass es eine Partnerschaft mit der ATP Tour, der WTA Tour, ATP Media und den vier Grand-Slam-Turnieren (Australian Open, Roland Garros, Wimbledon, US Open) eingegangen ist, „um dieses Einzigartige zu bringen immersive Dokumentarserie auf die Leinwand“.

Im Interview mit Deutschland Tennis MagazinGaudenzi verriet, was Tennisfans von der Dokumentation erwarten können.

„Wir wollen mehr Fans für Tennis begeistern“, sagte er. „Wir zeigen viel Backstage von der Tour, ein anderes Gesicht der Spieler, wer sie sind, was sie tun und was es bedeutet, das ganze Jahr über ein Tennisprofi zu sein.

„Ich war noch nie ein großer Formel-1-Fan, aber die Netflix-Dokumentation Drive to Survive hat mir eine andere Perspektive gegeben. Es hat in mir einen Funken geweckt, den ich mir beim nächsten Rennen ansehen muss, um die Persönlichkeiten zu verstehen.

„Wir sind im Unterhaltungsgeschäft tätig und wollen Geschichten erzählen. Live-Spiele können nicht das einzige Produkt sein, das wir anbieten. Heute entfallen 50 % des Medienkonsums nicht auf Live-Events. Vor allem über soziale Medien wollen die Zuschauer Teil anderer Geschichten sein. Haben Sie die Netflix-Dokumentation „The Last Dance“ mit Michael Jordan gesehen? Ich wollte mehr NBA-Basketball sehen!

Wann genau wird die Dokumentation veröffentlicht und hat sie einen Titel?

Gaudenzi fügte hinzu: „Es gibt noch keinen Namen oder sie haben es uns noch nicht gesagt. Einen genauen Zeitplan für die Veröffentlichung gibt es noch nicht.

„Ich denke, es wird gegen Ende des Jahres oder vor den Australian Open 2023 live gehen, um Appetit auf die neue Saison zu machen.“

Emilie Kunze

„Fan der Popkultur. Kaffeeexperte. Bacon-Nerd. Ärgerlich bescheidener Kommunikator. Freundlicher Gamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.