Die zweimalige Abfahrts-Olympiasiegerin Traudl Hecher stirbt im Alter von 79 Jahren

Die zweifache Abfahrts-Olympiasiegerin Traudl Hecher, deren Tochter Elisabeth Görgl vier Jahrzehnte später ebenfalls Bronze gewann, ist gestorben, teilte der Österreichische Skiverband am Donnerstag mit. Sie war 79 Jahre alt.

Der Verband teilte in einer Mitteilung mit, Hecher sei am Dienstag in ihrer Heimatstadt Schwaz gestorben. Die Todesursache wurde nicht angegeben.

Hecher war erst 16, als sie bei den Winterspielen 1960 in Squaw Valley, dem kalifornischen Ferienort, der heute Palisades Tahoe heißt, olympische Bronze in der Abfahrt gewann.

Vier Jahre später gewann sie auf heimischem Schnee in Innsbruck eine weitere Bronzemedaille.

Bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver setzte Elisabeth Görgl die Familientradition fort und gewann Bronzemedaillen in Abfahrt und Riesenslalom.

Görgl wurde ein Jahr später in Garmisch-Partenkirchen doppelter Abfahrts- und Super-G-Weltmeister. In der Abfahrt verdrängte Görgl Titelverteidigerin Lindsey Vonn um den Sieg.

Auch Hechers Sohn Stephan Görgl vertrat Österreich im alpinen Skisport bei Olympia, bei den Turiner Winterspielen 2006 und gewann zwei Rennen im Weltcup.

___

Mehr AP Skiing: https://apnews.com/hub/skiing und https://twitter.com/AP_Sports

Diese Geschichte wurde ursprünglich veröffentlicht 12. Januar 2023 15:41 Uhr

Elsabeth Steube

„Typischer Denker. Entschuldigungsloser Alkoholiker. Internet-Fanatiker. Popkultur-Befürworter. Fernseh-Junkie.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert