Habeck in Deutschland: kein Kommentar zum Bericht zur Anpassung der Stresstests der Kernenergie

Bundeswirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck nimmt an der wöchentlichen Kabinettssitzung im Kanzleramt in Berlin am 24. August 2022 Teil. REUTERS/Michele Tantussi

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

BERLIN, 30. August (Reuters) – Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck lehnte es ab, sich zu einem Artikel im Nachrichtenmagazin Der Spiegel am Dienstag zu äußern, wonach er den Weg für den Weiterbetrieb der deutschen Atomkraftwerke ebne.

Deutsche Energieversorger haben angekündigt, die drei verbleibenden Kernreaktoren des Landes über das geplante Abschaltdatum Ende des Jahres hinaus betreiben zu können, aber es liegt an Berlin, die Dinge aufzurütteln.

Die Stromnetzbetreiber führen derzeit Stresstests des Übertragungsnetzes durch, um die Risiken einer Eskalation der russischen Gasversorgungskrise im Winter einzuschätzen, deren Ergebnisse in Kürze erwartet werden.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Das Ergebnis könnte die Regierung dazu veranlassen, die Lebensdauer der Reaktoren zu verlängern, da sie versucht, die Wirtschaft anzukurbeln und eine Rezession abzuwenden, die als zunehmend wahrscheinlicher angesehen wird, wenn die stockenden russischen Gasexporte vollständig eingestellt werden. Weiterlesen

Der Spiegel sagte, Habecks Wirtschaftsministerium habe die Rahmenbedingungen für den Stresstest so verändert, dass ein Weiterbetrieb über das Jahresende hinaus sinnvoll erscheinen solle.

Habeck lehnte eine Stellungnahme ab, als er auf einer Pressekonferenz zu dem Bericht befragt wurde.

Das Nachrichtenmagazin teilte ohne Quellenangabe mit, das Wirtschaftsministerium erwäge nach eigenen Angaben einen Gesetzentwurf, der die weitere Verwertung rechtlich regeln solle.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Berichterstattung von Andreas Rinke, Schreiben von Paul Carrel, Redaktion von Angus MacSwan

Unsere Maßstäbe: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.

Willi Langer

„Neigt zu Apathieanfällen. Bierevangelist. Unheilbarer Kaffeesüchtiger. Internetexperte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.