Hitzewelle in Europa: Die EU ist in Verlegenheit, da sich der Block als unvorbereitet auf sengende Temperaturen erweist | Politik | Neu

Griechische Feuerwehrleute kämpften am Sonntag einen zweiten Tag lang gegen Waldbrände auf der Insel Lesbos sowie gegen neue Flammen im westlichen Peloponnes und in Nordgriechenland und evakuierten nahe gelegene Siedlungen, als eine Hitzewelle tobte. Der Wald und die Waldbrände legen auch Italien, Deutschland und Frankreich lahm.

Aber laut Eurointelligence haben die EU-Mitgliedstaaten trotz mehrerer Warnungen, die in den letzten Jahren eingegangen sind, wenig Pläne für sengende Temperaturen gezeigt.

Sie wiesen darauf hin: „In der EU haben alle Mitgliedstaaten eine Position zur Klimaanpassung in ihrem Haushalt, aber sie ist entweder unterfinanziert oder es fehlt ein richtiger Plan.

„Nur die Hälfte der 27 EU-Staaten verfügt über einen Gesundheitsnotfallplan für den Hitzefall.

„Frankreich ist mit seinem kommunalen Plan zum Schutz und zur Warnung der Bürger, der nach der verheerenden Hitzewelle von 2003 eingeführt wurde, eine Ausnahme.

„In Deutschland scheinen die Kommunen schlecht vorbereitet zu sein.

„Die Zeit hat festgestellt, dass 80 Prozent der 300 Kreisgemeinden keinen Nahwärmeplan haben.

„Doch Hitzetote scheinen in Deutschland relativ hoch zu sein, und das Bundesumweltministerium hat sie vor fünf Jahren dazu aufgerufen.“

Ein Lauffeuer, das am Samstag in den Bergwäldern von Lesbos in der Ägäis in der Nähe der Türkei ausbrach und Grundstücke im Ferienort Vatera verbrannte, wütete immer noch und zwang die Evakuierung von zwei anderen Dörfern – Vrisa und Stavros.

Auf dem griechischen Festland hat ein neuer Waldbrand Häuser in Krestena auf dem westlichen Peloponnes bedroht und die Evakuierung des Dorfes Gryllos erzwungen.

„Die Flammen haben Krestena umzingelt, Häuser wurden beschädigt, wir brauchen Hilfe“, sagte Stadtratsmitglied Anastasios Karnaros gegenüber dem griechischen Sender Open TV.

WEITERLESEN: Blaue Plaketten für Menschen mit Behinderungen in beliebten EU-Destinationen abgelehnt

Die Temperaturen erreichten am Sonntag in Teilen Griechenlands 40 Grad Celsius, als sich eine Hitzewelle, die andere Teile Europas traf, nach Osten ausbreitete und laut Meteorologen voraussichtlich den größten Teil der kommenden Woche andauern wird.

Im Norden des Landes verwüstete ein Lauffeuer weiterhin den Urwald in der Nähe von Dadia, einem natürlichen Lebensraum für Mönchsgeier, und brannte einen vierten Tag lang, während die Behörden darum kämpften, seine Zerstörung einzudämmen.

„Wir haben es mit schwierigem Gelände und Zugang mit wechselnden Windrichtungen zu tun“, sagte Zivilschutzminister Christos Stylianidis, der die Bemühungen aus der Luft und am Boden koordiniert, gegenüber dem staatlichen Fernsehen ERT.

Vatera, ein 8 km langer Sandstrand im südlichen Teil von Lesbos, ist ein beliebter Touristenort.

NICHT VERPASSEN :
Südkoreas Strategie könnte einen Atomkrieg mit Nordkorea auslösen [INSIGHT]
Truss, um den Gewerkschaften den Boden unter den Füßen wegzuziehen und ein neues Notstandsgesetz zu schmieden [ANALYSIS]
Brexiteer-Wilde „Brüsseler Verrückte kämpfen“ [VIDEO]

Lesbos stand vor sechs Jahren an der Spitze der europäischen Flüchtlingskrise.

Das Lauffeuer brannte Häuser nieder und verletzte einen Feuerwehrmann.

Griechenland wird dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge von Waldbränden heimgesucht.

Ein Lauffeuer in den Bergen in der Nähe von Athen hat letzte Woche Häuser beschädigt und Hunderte zur Flucht gezwungen, wobei die Behörden diesen Sommer als einen der härtesten im Mittelmeerraum bezeichneten.

Letztes Jahr rissen Waldbrände während der schlimmsten Hitzewelle des Landes seit 30 Jahren rund 300.000 Hektar Wald und Busch in ganz Griechenland durch.

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.