Neid und Pak nutzen die Klage Deutschlands in Kaschmir gegen Indien | Neueste Nachrichten aus Indien

Deutschlands Unterstützung für Pakistan bei der Forderung nach einer UN-Rolle in Kaschmir, ohne ein Wort über grenzüberschreitenden Terrorismus zu erwähnen, riecht nach Indiens strategischem Autonomieneid und Islamabads Einfluss auf Berlin, um loyale Afghanen aus dem von den Taliban regierten Emirat herauszuziehen.

Indien hat sich bereits entschieden gegen die „selbst erworbene Rolle und Verantwortung Deutschlands bezüglich der Lage in Kaschmir“ ausgesprochen, wie Außenministerin Annalena Baerbock am vergangenen Freitag im Beisein ihres pakistanischen Amtskollegen Bilawal Bhutto Zardari öffentlich projizierte. Der 41-jährige Minister entschied sich jedoch dafür, die Gewalt und den Terror zu ignorieren, unter denen das Unionsterritorium Jammu und Kaschmir seit den 1990er Jahren durch in Pakistan ansässige Terrorgruppen gelitten hat und weiterhin leidet.

Berliner Beobachter glauben, dass die Beschwerde von Außenminister Baerlock gegen Indien wegen Kaschmir während der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem pakistanischen Minister Zardari auf den Druck zurückzuführen war, den Islamabad auf Deutschland ausübt, um Afghanen zu bekommen, die den deutschen Streitkräften während der US-geführten Besatzung in den letzten zwei Jahrzehnten dienten. vom von den Taliban regierten Kabul in die sichereren Gefilde Deutschlands. Während die Zahl der afghanischen Einwanderer nach Deutschland voraussichtlich in die Tausende gehen wird, will Berlin auch, dass Islamabad sunnitische paschtunische Einwanderer nicht nur filtert, sondern auch einschränkt. Während Pakistan wie in der Vergangenheit bereit ist, den Kanal für Reisen nach Deutschland anzubieten, ist die moralisierende Intervention des deutschen Außenministers in Kaschmir eher eigennützig als für die allgemeine Sache der Menschen im Tal. Zu einer Zeit, als der pakistanische Armeechef General Qamar Bajwa in seiner Rede am Samstag das Wort Kaschmir ignoriert und von Frieden spricht, hängt die Regierung Shehbaz Sharif aufgrund der Abstimmungspolitik der Bank und konkurrierender Rivalen immer noch am K-Wort fest.

Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock gibt dem pakistanischen Außenminister Bilawal Bhutto Zardari nach einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin am 7. Oktober 2022 die Hand. (AFP)

Ein weiterer Grund für die Angst Deutschlands über die Modi-Regierung ist, dass sie sich nicht an die von Berlin angeführte westliche Linie zum Krieg in der Ukraine hält. Während Deutschland an vorderster Front dabei war, Russland für die Invasion der Ukraine militärisch und wirtschaftlich in die Knie zu zwingen, vertritt Indien eine strategisch autonome Haltung, die eine Einstellung der Feindseligkeiten auf beiden Seiten befürwortet. Indien hat seine Position nicht nur gegenüber dem russischen Präsidenten, sondern auch gegenüber dem ukrainischen Führer deutlich gemacht. Indiens Position zum Krieg in der Ukraine und seine Einschränkungen wurden den engen Verbündeten, den Vereinigten Staaten und Frankreich, mitgeteilt, aber es ist klar, dass Deutschland wollte, dass Indien bestraft wird, weil es dem Westen im Krieg in der Ukraine nicht gefolgt ist. Der deutsche Automobilverkauf und -export wurde auch durch die harte Haltung von QUAD gegenüber China, dem größten Verbraucher von Audi- und Mercedes-Autos, beeinträchtigt.

Auch deutsche Staats- und Regierungschefs sind neidisch auf die wachsende globale Rolle Indiens. US-Präsident Joe Biden signalisierte im erweiterten Sicherheitsrat die Unterstützung der USA für Indien, Japan und Brasilien, sagte der ehemalige indische Außenminister letzten Monat in seiner Ansprache an die UN-Generalversammlung. Obwohl Deutschland ein Nato-Verbündeter und eine europäische Großmacht ist, hat Biden seine Unterstützung für Berlins Kandidatur für den erweiterten UN-Sicherheitsrat nicht angeboten.

Während der Appell des deutschen Außenministers für die Rolle der UN in Kaschmir ein großer diplomatischer Coup von Minister Zardari gewesen sein mag, wurde die entsprechende Resolution 47 von 1948 fruchtlos und nicht durchsetzbar, weil ihre Bedingungen von Pakistan nicht in Wort und Geist erfüllt wurden. .


Rüdiger Ebner

„Internet-Fanatiker. Böser Organisator. Fernseh-Fanatiker. Entdecker. Hipster-freundlicher Social-Media-Junkie. Zertifizierter Food-Experte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert