Neu angelegter 162 Kilometer langer Wanderweg verbindet Tschechien und Deutschland – Brno Daily

Die 262 km lange Wanderroute macht drei Stationen in der deutschen Region Niederbayern, eine an der Grenze zwischen den beiden Ländern und fünf in der Region Pilsen in der Tschechischen Republik. Bildnachweis: Freepik

Tschechische Republik, 29. Juni (BD) – Der Pilgerweg „Weg von Vintír“ folgt den Spuren des verehrten Mönchs Sankt Vintír durch die Wälder Bayerns und Böhmens. Im 11. Jahrhundert reiste Vintir in den damals unbewohnten „Nordwald“ und gründete das Dorf Rinchnach, nachdem der undurchdringliche Wald gerodet worden war. Deshalb ist das Wanderzeichen auf bayerischer Seite das Symbol der Hacke; es wird auf tschechischer Seite durch regelmäßige Wanderzeichen und auch durch ein goldenes V ersetzt, das sowohl die Hacke als auch den Namen Vintír symbolisiert, das tschechische Äquivalent des deutschen Gunther.

Insgesamt ist die Wanderroute 162 km lang und beinhaltet neun Tagesetappen von 14 bis 21 km. Der längere Wegabschnitt (22 km) führt Wanderer von Sušice nach Horažďovice, der kürzere (14 km) von Prášil nach Hartmanice. Der Pilgerweg beginnt beim Kloster Niederalteich an der Donau und sein Ziel ist die tschechische Stadt Blatná. Der Weg führt direkt ins Herz der Nationalparks Bayerischer Wald und Sumava und ihrer unberührten Natur auf beiden Seiten der Grenze. Unterwegs stoßen Wanderer auf Sehenswürdigkeiten wie den Vintierstein bei Lalling, die Wallfahrtskirche Frauenbrünnl bei Rinchnach – die sogenannte Vintierkirche – oder den Gsenget, den „grünen Grenzübergang“ nach Böhmen, der durch den unzugänglich gemacht wurde Eiserner Vorhang seit vielen Jahrzehnten.

Werbung

Auf tschechischer Seite gibt es viele Schlösser und Kirchen, wie die barocke St. Vintír-Kirche in Dobrá Voda mit ihrem Glasaltar, die Vintír-Kapelle unter dem Berggipfel Březník und die St. Moritz-Kirche auf dem Hügel Mouřenec. Der Pilgerweg führt vorbei an der gewaltigen Burg Rabí und den Schlössern Chanovice und Blatná, durch die Städte Sušice und Horažďovice in die „Rosenstadt“ Blatná.

„Das Hauptziel ist es, mehr als nur Informationen über die Geschichte der Region und einzigartige touristische Erlebnisse in der wunderschönen Landschaft des Bayerischen Waldes und des Böhmerwaldes zu bieten. Es gibt auch erhebliche spirituelle Überschneidungen und jede Phase bietet einzigartige Orte zum Meditieren“, sagte Regionalrat Libor Picka.

„Die Route wird viele Touristen anziehen und ist von großer Bedeutung für die Zusammenarbeit zwischen Tschechen und Deutschen“, sagte der Bürgermeister von Hartmanice, Pavel Valdman. Der St.-Gunther-Weg („Vintířova stezka“ auf Tschechisch und „Gunthersteig“ auf Deutsch) wird diesen Sommer offiziell eröffnet, nach dreijähriger Arbeit entlang der Route, die über 21 Millionen CZK gekostet hat und teilweise mit Unterstützung des grenzüberschreitenden Europäischen Territoriums finanziert wurde Kooperationsinitiative.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website: www.gunthersteig.com

https://brnodaily.com/2022/06/29/news/neu-etablierter-162-kilometer-wanderweg-verbindet-tschechien-und-deutschland/https://brnodaily.com/wp-content/uploads/2022/06/back-view-photo-hikers-standing-edge-hill-french-riviera-1024×682-1.jpghttps://brnodaily.com/wp-content/uploads/2022/06/back-view-photo-hikers-standing-edge-hill-french-riviera-1024×682-1-150×100.jpgIlaria Brizineueste NachrichtenTschechische Republik / WeltTschechische Republik,Deutschland,Wandern,NachrichtenDie 262 km lange Wanderroute macht drei Stationen in der deutschen Region Niederbayern, eine an der Grenze zwischen den beiden Ländern und fünf in der Region Pilsen in der Tschechischen Republik. Bildnachweis: FreepikTschechische Republik, 29. Juni (BD) – Der Pilgerweg „Vintír Trail“ folgt den Spuren…

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.