NRIs organisieren Tiranga-Parade in Hamburg Deutschland

In Deutschland lebende NRIs veranstalteten am Samstag eine „Tiranga-Parade“ in Hamburg. Mehr als 200 Personen nahmen an der vom Indo-German Business Forum organisierten Veranstaltung teil.

„Wir feiern Indiens Unabhängigkeitstag jedes Jahr in Deutschland, aber es findet drinnen statt. Dieses Mal haben wir die Tiranga-Parade abgehalten und sind 2 km mit der indischen Nationalflagge marschiert, während wir patriotische Lieder gesungen haben“, sagte Parmod Kumar, einer der wichtigsten Veranstalter, der aus Ludhiana im Punjab stammt, aber seit über 30 Jahren in Hamburg lebt.

Er sagte weiter: „Wir hatten die Delhi-Flaggen arrangiert … einige unserer Bekannten haben sie auch per Kurier geschickt.“

„Wenn Azadi ka Amrit Mahotsav in Indien gefeiert wird, warum sollten wir dann zurückbleiben“, scherzte Raj Berry, ein weiterer Organisator der Parade.

„Tiranga-Parade“ in Hamburg. (Express-Foto)

Raj Sharma, ein in Hamburg ansässiger Geschäftsmann aus Punjab, sagte: „Das Beste an dieser Parade war, dass sich dieses Mal Menschen aus allen Bundesstaaten Indiens, die in verschiedenen Städten Deutschlands leben, hier versammelt haben, um daran teilzunehmen …“

Die 2 km lange Wanderung startete beim Saturn Hamburg und endete beim Rathaus Hamburg. Die Genehmigung für den Marsch sei von der Hamburger Bezirksverwaltung erteilt worden, sagte Parmod Kumar.

Sunny Yusuf, der in Stuttgart lebt, aber ursprünglich aus Kerala stammt, sagte, dass Indiens Unabhängigkeitstag eine große Bedeutung für ihn habe. Er fügte hinzu: „Alle Paradeteilnehmer leben seit über 30 Jahren in Deutschland.“

Willi Langer

„Neigt zu Apathieanfällen. Bierevangelist. Unheilbarer Kaffeesüchtiger. Internetexperte.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.