RWE kürt die Gewinner des Offshore-Wind-Innovationswettbewerbs

ARC Marine, Verlume und ForWind, das Windenergieforschungszentrum der Universität Oldenburg in Deutschland, wurden als Gewinner des ersten internationalen Innovationswettbewerbs von RWE ausgewählt zur Ökologie und Systemintegration der Offshore-Windenergie.

An dem Wettbewerb nahmen Unternehmen teil, die nach innovativen Lösungen suchten, die die ökologischen Auswirkungen von Offshore-Windparks verbessern könnten, um die Einbindung der Offshore-Windanlage in das Energienetz zu optimieren.

Der im vergangenen November gestartete Wettbewerb konzentrierte sich auf zwei Schlüsselbereiche: Ökologie und Systemintegration.

Das britische Unternehmen ARC Marine, das in der Kategorie Ökologie ausgezeichnet wurde, setzt auf nachhaltigen Kabel- und Kolkschutz.

In der Kategorie Systemintegration gab es zwei Gewinner: Verlume aus Schottland, ein Unternehmen, das an Offshore-Unterwasserbatteriesystemen mit integriertem intelligentem Energiemanagement arbeitet, und ForWind aus Deutschland, das eine Methodik für das Lidar und den Beobachter entwickelt hat. Prognose der Winderzeugung.

Laut RWE haben die Gewinner eine enge Beziehung zum Innovationsteam des Unternehmens und werden gemeinsam Möglichkeiten zur Weiterentwicklung ihrer Lösungen zur Vorbereitung auf die Kommerzialisierung prüfen.

RWE hat die Gewinner bereits in seine Ausschreibung für die Standorte VI und VII des niederländischen Offshore-Windparks Hollandse Kust West (HKW) aufgenommen und wird auch die Nutzung für weitere kommerzielle Offshore-Windprojekte prüfen.

RWE plant, die kommerzielle Anwendung neuer Technologien zu beschleunigen, indem es einer großen Anzahl von Innovatoren und Start-ups hilft, ihre Innovationen in einem betrieblichen Umfeld zu demonstrieren.

RWE hat in der vergangenen Woche beschlossen, in das groß angelegte Offshore-Pilotprojekt von SolarDuck in der Nordsee zu investieren, genannt Mischerund auch SolarDuck als exklusiven Anbieter von schwimmender Offshore-Solartechnologie mit integriertem Speicher in der Bewerbung des Unternehmens für den Standort HKW VII ausgewählt.

Folgen Sie offshoreWIND.biz auf:

Körbl Schreiber

„Böser Popkultur-Fanatiker. Extremer Bacon-Geek. Food-Junkie. Denker. Hipster-freundlicher Reise-Nerd. Kaffee-Fan.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.