The Flash macht Fortschritte trotz Ezra-Miller-Skandalen | Entertainment

„The Flash“ wird immer mit Ezra Miller weitergehen.

Der 29-jährige Schauspieler, der 2018 Barry Allen alias The Flash in „Justice League“ und 2021 Zack Snyders Schnitt spielte, war in letzter Zeit mit einer Reihe von Schlagzeilen machenden Kontroversen konfrontiert.

Letzten Monat wurde berichtet, dass sie in Deutschland keine weiteren rechtlichen Probleme haben würden, nachdem die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung wegen Hausfriedensbruchs eingestellt hatte.

Der Star war beschuldigt worden, sich geweigert zu haben, das Berliner Haus einer Frau namens Zara zu verlassen, nachdem er sie an einem Abend im Februar eingeladen hatte – die Frau, die den Star beschuldigte, war verbal beleidigend geworden und ging erst, nachdem er die Polizei gerufen hatte.

Vielfalt. com berichtete, dass sie eine Strafanzeige gegen Miller erstattet habe, den Fall aber eingestellt habe, als sich herausstellte, dass sie Deutschland verlassen hatten.

Miller wurde auch beschuldigt, den außer Kontrolle geratenen Teenager Tokata Iron Eyes beherbergt zu haben, dessen Eltern eine einstweilige Verfügung gegen den Star erließen.

Doch trotz der Kollisionen mit dem Gesetz hat Warner Bros. bestätigte, dass der Film für den 23. Juni 2023 mit Miller im Schlepptau noch auf dem Weg ist.

Der CEO von Warner Bros. David Zaslav von Discovery sagte diese Woche bei der Telefonkonferenz zum zweiten Quartal: „Wir haben ‚The Flash‘, ‚Black Adam‘ und ‚Shazam 2‘ gesehen.

„Wir freuen uns sehr über sie. Wir haben sie gesehen. Wir finden sie großartig und wir glauben, dass wir sie noch besser machen können.

Zaslav verteidigte auch die Entscheidung des Studios, den 90-Millionen-Dollar-Film „Batgirl“ mit Leslie Grace als Superheldin zu streichen.

Er sagte: „Wir werden keinen Film veröffentlichen, bis er fertig ist. Wir werden keinen Film veröffentlichen, um ein Viertel zu verdienen, und wir werden keinen Film veröffentlichen, es sei denn, wir haben es nicht geglaubt.“

Emilie Kunze

„Fan der Popkultur. Kaffeeexperte. Bacon-Nerd. Ärgerlich bescheidener Kommunikator. Freundlicher Gamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.