Tod der Queen: Warum Meghan Markle nicht mit Harry nach Balmoral ging

Meghan Markle hat Prinz Harry nach der Nachricht vom Tod von Königin Elizabeth II. nicht nach Balmoral begleitet – und dafür mag es einen guten Grund geben.

Der 96-jährige britische Monarch starb am Donnerstagabend Ortszeit „friedlich“ auf Schloss Balmoral in Schottland, bestätigte der Buckingham Palace in einer Erklärung.

Die Royals eilten vor seinem Tod nach Aberdeenshire, wo sie die Nacht verbringen sollten, wobei der 37-jährige Enkel Harry, der separat ankam, Berichten zufolge seine Großmutter vor seinem Tod vermisste.

Er wurde allein auf dem Rücksitz eines Autos abgebildet, während seine Frau Meghan, 41, in London blieb. Es kam, obwohl ein Sprecher der Sussexes zuvor sagte, sie würden zusammen nach Schottland reisen, nachdem die Nachricht von der sich verschlechternden Gesundheit der Königin bekannt wurde.

Der königliche BBC-Korrespondent Nicholas Witchell gab einen Grund für die scheinbar kurzfristige Planänderung an und sagte auf Sendung: „Sie [Meghan] vielleicht nicht sehr herzlich aufgenommen werden, um ganz offen zu sein.

Bleiben Sie mit Flash über die neuesten Nachrichten zu den britischen Royals auf dem Laufenden. Mehr als 25 Nachrichtenkanäle an einem Ort. Neu bei Flash? Testen Sie 1 Monat kostenlos. Angebot endet am 31. Oktober 2022 >

Die Royals eilen zur Seite der Queen

Früher am Donnerstag Ortszeit veröffentlichte der Buckingham Palace eine seltene Erklärung über den sich verschlechternden Gesundheitszustand der Königin.

„Nach einer weiteren Untersuchung heute Morgen sind die Ärzte der Königin besorgt um die Gesundheit Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter ärztlicher Aufsicht bleibt“, sagte der Palast in einer Erklärung.

„Die Königin bleibt bequem und auf Balmoral.“

Alle vier Kinder der Königin – Prinz Charles (73), Prinzessin Anne (72), Prinz Andrew (62) und Prinz Edward (58) – trafen kurz vor der Bekanntgabe ihres Todes in Balmoral ein. (Charles und Anne waren zu diesem Zeitpunkt bereits in Schottland.)

Ihr Enkel Prinz William, 40, der der neue Thronfolger wird, eilte ebenfalls zur Seite seiner Großmutter und wurde mit Andrew, Edward und seiner Frau Sophie beim Autofahren abgebildet.

Der Range Rover mit der königlichen Familie wurde gegen 17 Uhr Ortszeit beim Einlaufen in Balmoral Castle gesehen. Der Tod der Königin wurde um 18:30 Uhr bekannt gegeben.

Zum Zeitpunkt der ersten Erklärung sagte ein Sprecher des Herzogs und der Herzogin von Sussex, das Duo sei auch auf dem Weg nach Schottland. Doch wenige Stunden später hieß es nicht mehr, dass Meghan mitmachen würde.

Entsprechend Tägliche PostHarry traf fast anderthalb Stunden ein, nachdem der Buckingham Palace den Tod der Königin bekannt gegeben hatte.

Er sollte ein besonderer Gast bei den WellChild Awards heute Abend in London mit Meghan sein, als Teil ihrer kurzen Tour durch Europa in dieser Woche, aber das Paar wird nicht mehr anwesend sein.

In der Zwischenzeit schaffte es auch Williams Frau Kate Middleton, 40, nicht nach Balmoral, sondern blieb in ihrem neuen Zuhause in Windsor mit den drei Kindern des Paares, Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis, die gerade den ersten Tag ihres Neuen besucht hatten Schule. .

Kate wurde abgebildet, wie sie losfuhr, um die Kinder von der Lambbrook School in Windsor abzuholen.

Die Herzogin von Cambridge und die Königin genossen vor einigen Wochen eine schöne Zeit miteinander, als die Familie im Einklang mit der königlichen Sommertradition im Balmoral Castle übernachtete.

Der Palast sagte am Donnerstag um 18.30 Uhr (britische Zeit) in einer Erklärung: „Die Königin ist heute Nachmittag friedlich in Balmoral gestorben.

„Das King and Queen Consort wird heute Nacht in Balmoral bleiben und morgen nach London zurückkehren.“

Die Sussexes haben seitdem ihre Archewell-Website aktualisiert, um die Neuigkeiten widerzuspiegeln, und ihrer Majestät mit einem Banner mit der Aufschrift „In liebevoller Erinnerung an Ihre Majestät Königin Elizabeth II.“ Tribut gezollt.

Eine zehntägige Trauerzeit ist im Gange, wobei der Leichnam der Königin am Samstag nach London transportiert werden soll, bevor in den kommenden Tagen ein Staatsbegräbnis stattfindet.

Emilie Kunze

„Fan der Popkultur. Kaffeeexperte. Bacon-Nerd. Ärgerlich bescheidener Kommunikator. Freundlicher Gamer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.