Tapisserien von Raphael im Columbus Museum of Art in der einzigen amerikanischen Ausstellung

Sechs riesige und prächtige Wandteppiche, die vom italienischen Renaissance-Meister Raphael entworfen wurden, werden zum ersten Mal in den Vereinigten Staaten im Columbus Museum of Art ausgestellt.

„Raphael – The Power of Renaissance Imagery: The Dresden Tapestries and Their Impact“, das noch bis zum 30. Oktober läuft, ist eine Kooperation zwischen dem Columbus Museum und der Gemäldegalerie Alte Meister (GAM) Dresden in Deutschland. Das Columbus Museum ist Amerikas erster und einziger Ort für Wandteppiche, die höchstwahrscheinlich für Jahrzehnte nicht in die Vereinigten Staaten zurückkehren werden.

Bildende Kunst:Latinx-Kunst mehr als Kunsthandwerk und Popkultur, wie die Ausstellung „Diálogos“ zeigt

Die Wandteppiche, die jeweils etwa 20 Fuß hoch sind und neutestamentliche Szenen mit den Aposteln Petrus und Paulus darstellen, sind die Schwerpunkte dieser abgestuften Ausstellung. Ebenfalls enthalten sind zwei Reproduktionen von Raffaels vorbereitenden Gobelin-Gemälden – Karikaturen genannt – sowie fast 50 weitere Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen, die von den Gobelins inspiriert sind oder den weitreichenden Einfluss des jungen Künstlers widerspiegeln.

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.