Die deutsche Inflation erreicht den höchsten Stand seit 32 Jahren

Berlin, 29.10. Die jährliche Inflationsrate in Deutschland ist nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Oktober auf 10,4 % gestiegen und damit so hoch wie seit 1990 nicht mehr.

Die Energiepreise in Europas größter Volkswirtschaft stiegen im Jahresvergleich um 43 % und wirkten sich weiterhin „erheblich auf die Inflationsrate aus“, teilte Destatis am Freitag mit.

Die Lebensmittelpreise überstiegen auch das allgemeine Inflationsniveau und stiegen um 20,3 Prozent, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua das Büro als Bericht.

Als Reaktion auf die Energiekrise senkte die Regierung die Mehrwertsteuer (MwSt.) auf Erdgaslieferungen von 19 % auf 7 %.

Die Maßnahme sei rückwirkend Anfang Oktober in Kraft getreten und werde sich voraussichtlich „dämpfend auf die Inflationsrate auswirken“, teilte Destatis mit.

Neben Inflationsbekämpfungsplänen in Höhe von 95 Milliarden Euro hat der Bundesrat am Freitag einem Vorschlag für einen „Schutzschirm“ von bis zu 200 Milliarden Euro zugestimmt.

Mit dem Fonds können Strom- und Gaspreise gedeckelt werden.

Als Ergebnis dieser kombinierten Maßnahmen erwartet die Regierung, dass die jährliche Inflation im Jahr 2023 von 8 %, die für dieses Jahr prognostiziert werden, auf 7 % sinken wird.

„Diese Pakete werden Wirkung zeigen, auch bei der Eindämmung der Inflation“, sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck Anfang des Monats bei der Vorstellung des Ausblicks.

Auch die Inflation in der Eurozone stieg weiter an und erreichte im September ihren Höchststand von 10 %, wie aus den jüngsten offiziellen Zahlen hervorgeht.

Die Europäische Zentralbank (EZB) reagierte mit einer Leitzinserhöhung auf 2,0 % in drei Schritten.

Haftungsausschluss: Dieser Beitrag wurde automatisch aus einem Agentur-Feed ohne Textbearbeitung veröffentlicht und wurde nicht von einem Redakteur überprüft

In App öffnen

Ebert Maier

"Typischer Zombieaholic. Allgemeiner Twitter-Fanatiker. Food-Fanatiker. Gamer. Entschuldigungsloser Analyst."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert